Versicherungsschutz bei Urlaubsreisen. Was wird benötigt? Wer zahlt was?

Viele Deutsche buchen jetzt die Reisen für die schönste Zeit des Jahres, den Urlaub.
Die meisten Reisebüros und Internetportale bieten mit der Buchung gleich die Möglichkeit zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung an.
Doch stellt sich für viele Verbraucher die Frage, ob eine Reiserücktrittsversicherung überhaupt sinnvoll ist und wo man diese idealerweise abschließt.

Was ist bei einer Reiserücktrittsversicherung versichert?

Grundsätzlich kann zwischen der Buchung der Reise und dem Reiseantritt viel passieren.
Je mehr Personen an der Reise teilnehmen, desto größer ist die Gefahr, dass z.B. ein Todesfall, ein Unfall, eine Krankheit, ein Arbeitsplatzverlust oder -wechsel, eine zu wiederholende Prüfung, ein erheblicher Sachschaden oder eine nicht verschuldete Verspätung den (rechtzeitigen) Antritt der Reise unmöglich macht.
Sehr gute Tarife leisten in diesen Fällen übrigens auch, wenn eines der Risiken bei einer sogenannten Risikoperson (z.B. Elternteil) eintritt.
Eine Reiserücktrittsversicherung kann üblicherweise bis 30 Tage vor Antritt der Reise abgeschlossen werden.

Benötigt man eine Reiseabbruchversicherung?

Die Reiseabbruchversicherung erstattet zusätzliche Reisekosten und nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen, wenn die Reise aus den o.g. Gründen abgebrochen werden muss. Der Einschluss der Reiseabbruchversicherung wird daher dringend empfohlen.

Alle Reiseversicherungen können Sie >>> hier online <<< berechnen und abschließen! (Testurteil „sehr gut“, Travel Secure – Würzburger)

Auslandsreisekrankenversicherung

Da die gesetzliche Krankenversicherung nur eingeschränkt für Kosten im Ausland aufkommt, ist eine Auslandsreisekrankenversicherung sehr sinnvoll. Diese übernimmt die Behandlungskosten für den Fall, dass man im Ausland krank wird und medizinisch versorgt werden muss. Die private Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt jedoch keine Kosten für Krankheiten, die bereits vor Reiseantritt bestanden. Bei Zahnbehandlungen sind die Leistungen meistens begrenzt. Weitere Leistungseinschränkungen sind von Versicherer zu Versicherer möglich.

Die Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt u.a. folgende Aufwendungen

  • für unaufschiebbar erforderliche Heilbehandlungen
  • ambulante Heilbehandlung beim Arzt
  • stationäre Krankenhausbehandlung einschließlich Operation
  • schmerzstillende Zahnbehandlung, Zahnfüllung in einfacher Ausführung
  • ärztlich verordnete Medikamente und Verbandmittel
  • ärztlich angeordneter Rücktransport ins Heimatland
  • Überführung bei Tod

Nicht versichert sind Routine- und Vorsorgeuntersuchungen im Ausland sowie Zahnbehandlungen, die über eine schmerzstillende Wirkung hinausgehen.

Abschluss? Fragen Sie den Versicherungsmakler Ihres Vertrauens!

Da die Qualität der angebotenen Tarife genau so „vielfältig“ ist, wie die angebotenen Prämien, ist von einem vorschnellen Abschluss beim reiseveranstalter oder Reisebüro abzuraten. Fragen Sie den Versicherunsgmakler ihres Vertrauens! Dieser wird mit Ihnen Ihren Bedarf besprechen und Ihnen die passenden Tarfie vorschlagen!

Reiseversicherungen – rechtzeitig an den richtigen Vertrag denken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.